Mittwoch, 10. September 2014

Neue Leseprobentipps für euch



Und hier hab ich wieder ein paar Lesetipps für euch, vielleicht ist ja etwas dabei:

Silber - Das zweite Buch der Träume  von Kerstin Gier


S Spur der Angst von Lisa Jackson


Kein Rockstar für eine Nacht von Kylie Scott


Etenya Saga - Band 1 von Susanne Leuders


Das sollten für’s erste wohl genügend neue Tipps für euch sein, aber ich suche weiter und werde euch immer mal wieder hier welche einstellen.

Dienstag, 9. September 2014

Meine Schreibwerkstatt

http://michaela-theede.blogspot.de/
ein Klick und du bist da
Ich möchte euch mal wieder ein wenig auf meinen anderen Blog aufmerksam machen, den ich ausschließlich für meine Schreiberei eröffnet habe. Schaut doch bitte einfach mal vorbei und vielleicht lass ihr ja sogar einen konstruktiven Kommentar da, denn nur dadurch kann ich besser werden und aus meinen Fehlern lernen.


Schaut euch doch vielleicht bei der Gelegenheit einfach mal meinen Schreibversuch meines Buches auch gleich mal mit an und sagt mir doch bitte, was ihr davon haltet.


Ich sag jetzt schon mal ganz lieb Danke für eure Aufmerksamkeit und euren Besuch dort und hier und wünsche euch noch einen super schönen Tag.

Montag, 8. September 2014

Wasserski und Hundeschwimmen



So da bin ich dann heute doch noch mal und möchte euch, auch wenn es schon etwas später am Tag ist, noch einen super tollen und sonnigen Start in die neue Woche wünschen. Ich habe heute richtig gut was weg geschafft, bin stolz auf mich *klopfaufdieschulter und nun möchte ich euch noch eben von unserem Samstagsausflug zur Wasserskianlage in Körkwitz berichten. Diese wurde von der DLRG Landesjugend organisiert für einige umliegende Ortgruppen und unsere war auch dabei. Also hieß es am Samstag um 11:30 Uhr ab zur Anlage. Wir hatten echt mächtig glück mit dem Wetter, es wurde richtig warm (zeitweiße bis zu 28° Grad) und ich dachte noch, zieh mal lieber Jeans an, wer weiß ob es wirklich schön warm wird. Boah hab ich in der geschwitzt und das unterm Sonnenschirm. Die Anlage liegt in einer Senke und so kam dort auch nicht wirklich ein wenig Wind hin, dazu musste man dann doch mal ein wenig aufstehen. Toll war es auf jeden Fall, da hat sich das Schwitzen gelohnt und unser Hundemädchen Shari hatte auch gleich Unterricht dabei, sie musste dort ja eine Zeitlang ruhig unterm Tisch liegen. Leider kam ich dadurch nicht dazu Bilder zu machen und ob ich die gezeigt hätte, wäre eh noch die Frage gewesen, denn da hätte ich ja auch Personen drauf und ob die das so spaßig fänden sich in meinem Blog wieder zu finden? Nein lieber deren Privatsphäre schützen und die Bilder nicht zeigen. Meine Männer haben beide die Wasserskianlage ausprobiert, ich nicht, dazu habe ich viel zu viel Schiss davor. Mein Großer ist jedoch nur so knappe 5 m weit gekommen und unser Zwerg Nase hat erst die Ski ausprobiert, wurde beim ersten Mal direkt, ohne Ski, quer über die Startrampe geschleift. Nach einem weiteren Versuch mit Ski ist er dann auf Knieboard umgestiegen und das ging dann deutlich besser. Es hat beiden mächtig Spaß gemacht und für mich und unser Hundemädchen war es ebenfalls ein toller Samstag. 



Wer die Anlage doch sehen will, der geht einfach mal an den Anfang meines Beitrages, dort habe ich den Link hinterlegt. 



Für unser Shari war es nun nicht nur still liegen, nein, sie hat dort einen Freund gefunden, einen 13 Monate alten Labrador-Rüden, mit dem konnte sie so richtig ausgiebig toben. Dazu ging es auf den Parkplatz, dort waren genügend Grünflächen und ein separater Zugang zum See. Die Beiden dort runter und platsch ☺, unsere Kleine merkte auf einmal da fehlt doch der Untergrund und kurz Panik und doch gemerkt, sie kann schwimmen. Damit war das dann auch klar, Wasser ist zum Schwimmen da und wird damit auch zu genüge ausgekostet, herrlich. So gegen 16 Uhr haben wir dann wieder eingepackt und zuhause waren wir dann alle total platt und sooooooo schön müde.

Freitag, 5. September 2014

Holzlieferung von Xavier

Ja ich weiß, der Xavier ist nun schon einige Zeit wieder weg, aber er hat halt was da gelassen und da hatten und haben unsere Fortsarbeiter in diesem Jahr so einiges zu tun. Bei unseren Waldspaziergängen sind wir nun stets solche Wände.




 photo holz1_zps23f5bd73.jpg




Da hat man dann irgendwie schon das gefühl, man hat ein Brett vor dem Kopf oder? Und damit ihr euch noch ein weiters Bild machen könnt, so sieht es nun wirklich immer wieder am Wegesrand unserer Waldrunde aus, jede Menge Stapel...




 photo holz2_zpsb7dbd6d5.jpg


















Mal sehen, was der Herbst dann noch so bringt und ob da noch mehr Bäume ihr Leben lassen müssen. Hier jedenfalls sind etliche umgeknickt und nicht alle werden so schön aufgestapelt, das Fortamt lässt auch etliche liegen für die Tiere. Sieht also noch recht chaotisch bei uns im Wald aus, aber das wird schon wieder und so ist es nun einmal, wenn das Wetter sich seinen Weg sucht und findet.

Mittwoch, 3. September 2014

Mein Blick gerichtet auf…“spenden der merkwürdigen Art“ (# 7)



Und dieses Mal komme ich wieder mit einem Thema, welches schon seit geraumer Zeit durch die Netzwerke geistert. 




Vorweg: Spenden ist gut und wichtig!!!




Also dann will ich mal, seit Wochen schütten sich nun schon Promis und unser eins gefüllte Eiswürfeleimer über den Kopf und warum? Es ist die sogenannte „Ice Bucket Challenge“, hierbei geht es um die Krankheit ALS = Amyotrophe Lateralsklerose. 


Was ist ALS? Hier habe ich für euch mal einen Auszug aus Wikipedia.

Bei ALS kommt es zu einer fortschreitenden und irreversiblen Schädigung oder Degeneration der Nervenzellen (Neuronen), die für die Muskelbewegungen verantwortlich sind. Diese werden auch als Moto- oder Motorneurone bezeichnet...


Im Zuge für die Forschung und damit eben der Hilfe für die Patienten wurde diese Challenge ins Leben gerufen. Hierbei geht es darum sich entweder einer eiskalten Eiswasserdusche zu unter ziehen oder eben für die Forschung von ALS zu spenden. Mittler weilen ist es nun schon so, dass sich die Nominierten nicht nur den Wassereimer über den Kopf kippen, sondern eben auch spenden. Dagegen spricht nun wirklich nichts, doch frage ich mich bei aller Spendenbereitschaft, was bitte bringen die Wasseraktionen den betroffenen Patienten und denen, die sich diese Eimer über den Kopf schütten. Ich selbst würde mir so einen Eimer nun wirklich nicht über den Kopf schütten, spenden und gut ist. Auch macht es mich doch recht stutzig, warum nur für diese eine Sache gespendet wird. Es gibt so viele weitere wichtige Dinge die erforscht werden sollten und auch andere Hilfsorganisationen, derer wir unsere Unterstützung zu teil kommen lassen sollten. 


Mit diesen Gedanken von mir möchte ich aber nun keinen Streit vom Zaun brechen, ich möchte lediglich zum Nachdenken anregen, da ich finde, so gut und wichtig die Spenden für die Forschung von ALS ist, ist es auch wichtig eben an andere Forschungsgebiete und Hilfsorganisationen zu denken.


Und nun bin ich einfach mal gespannt, wer hier nun auch etwas dazu zu sagen hat. Aber bitte bleibt alle dabei sachlich und höflich, jeder hat dazu eben seine ganz eigenen Meinung. In diesem Sinne auf eine anregende Unterhaltung.

 


Montag, 1. September 2014

Strickwahn: Und endlich ist es fertig



fertichhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh


Ja, ich hab es endlich geschafft, mein erstes Heidetuch (Dreieckstuch) ist fertig, aber schaut doch einfach mal…





 photo strickwahn29_zps24c3697b.jpg






Ich bin mächtig stolz auf mich selbst, es war ja auch echt lange, aber ich denke mal, es hat sich gelohnt. Habe zwar nicht eine Anleitung genommen, die ich zu Hauf im Netz gefunden hatte unter dem Begriff Heidetuch, da mir das angestrickte irgendwie nicht zu sagte, aber mit der von mir erdachten Anleitung (findet ihr hier), habe ich nun eine Variante für mich gefunden, mit der ich sehr gut leben kann. OK, so schnell werde ich wohl nun erst mal kein weiteres Dreieckstuch stricken, aber irgendwann und mit vielen Resten folgt sicherlich noch mal eines, mal sehen. Jetzt aber beginne ich endlich mit meiner Warenproduktion und auch noch mit einer kleinen Überraschung für jemanden. Doch dazu später mal mehr, wenn alles in sicheren Tüten ist. Bis dahin wünsche ich euch allen einen super Start in die neue Woche.