Das Blümchen schickt euch liebe Grüße!

Donnerstag, 30. Juli 2015

„Messengers of Destiny 1: Verlorene Prinzessin“ von Jezabel Taylor



Inhalt: Sophie Sturm beginnt ein neues Leben, nach dem sie mit ihrem alten Job so viel Pech hatte, hofft sie nun bei König und Abelt einen Neuanfang. Wenn da nur nicht die verwirrenden Träume wären und zu allem Überfluss nun auch noch ihr neuer Chef, Andreas König, genauso aussieht wie der Mann in ihren Träumen. Er eröffnet ihr sogar noch, dass auch er verwirrende ähnliche Träume von ihr hat…


Mein Fazit: Mit dem vorliegenden Buch habe ich wieder von einer, für mich, neue Autorin, Jezabel Taylor, eine neue buchreihe bekommen. Es handelt sich hier um die Geschichte der Sophie Sturm, die sich selbst als eher unscheinbar und schüchtern betrachtet. Jedoch seit geraumer Zeit wird sie von Träumen geplagt, in denen sie sich im Mittelalter wieder findet und dort ihrem Traummann begegnet. Das dieser sich schließlich als ihr künftiger Chef entpuppt und ebenfalls Träume, in denen Sophie auftaucht, hat, ist schon etwas merkwürdig. Dennoch schreibt die Autorin super spannend und gefühlvoll. Man findet auch einige erotisch angehauchte Elemente, jedoch so dezent gestreut, dass es nicht abdriftet ins Utopische. Auch spielt die Autorin in dem vorliegenden Buch mit vielen Spannungselementen. So hat sie rund um die Geschichte ihrer Protagonistin Sophie noch einen weiteren Strang, als die Liebesgeschichte von Sophie und ihrem Chef Andreas König, gesponnen. Sie lässt noch einen Psychokrimi mit einfließen, dieser ist wichtig für die Geschichte und wie ich finde, sehr effektvoll und spannend eingebaut. 


Meine Bewertung:


5 Bücher







Nun noch ein paar Informationen zur Autorin Jezabel Taylor selbst für euch.




Wer nun Interesse hat, selbst einmal das Buch zu lesen, hat die Möglichkeit dieses unter anderem bei Doermer Knaur oder bei Amazon zu bekommen. Viel Spaß beim Lesen.

Donnerstag, 23. Juli 2015

„Locken im Kopf“ von Nadine Willers



Inhalt: »Tief durchatmen, Zoé!« Ihr Leben ist schön. Fast jedenfalls. Wären da nicht die Männer in ihrer Nähe, die sie regelmäßig schockieren, verwirren und in den Wahnsinn treiben. Wie soll Frau bei all dem Chaos zwischen Ex-Freund, Fast-Freund, Neu-Freund und Nur-Freund, die große Liebe erkennen? Denn selbst Mr. Supersexy entpuppt sich als reinste Wundertüte … (Text @ Bookshouse)


Mein Fazit: Das vorliegende Buch ist der Debütroman der Autorin Nadine Willers. Vor geraumer Zeit fragte sie bei mir an, ob ich nicht Lust hätte ihn mal zu lesen und dann eine Rezension dazu zu schreiben. Aber sicher doch, ich freue mich immer wieder, wenn ich solche Möglichkeiten bekomme. Zum Buch selbst, auch wenn ich sowas ja bisher noch nie bewertet habe, doch dieses Mal muss ich es einfach machen. Leute schaut euch bitte mal dieses wundervolle Cover an. Es spricht einen (zumindest hat es mich das) total an. Diese zarten Farben und nur ganz dezent gehalten, nicht zu überladen und eben einfach wunderschön. Auch der Titel macht richtig neugierig auf das was da noch kommt. Die Autorin hat hier ihrer Protagonistin ein solches Leben eingehaucht, dass ich von Anfang an gleich gefesselt war. Ihre Zoé ist ein totaler Wirbelwind und dabei immer mal wieder ein wenig durchgeknallt. Das meine ich nicht im negativen Sinne, sondern sie ist es auf eine  positiv liebevolle Weise. Immer wieder musste ich mal lachen und auch wieder weinen. Die Autorin hat mit so viel Gefühl geschrieben, dass man meint direkt im Geschehen zu sein bzw. alles selbst zu erleben. Das vorliegende Buch ist für mich ein wirklich wundervoller Auftakt zu, hoffentlich, vielen, vielen weiteren Bücher der Autorin. Ich für meinen Teil, bin total angetan von diesem Schreibstil. Es liest sich flüssig und wie ich finde, kann man einfach nicht anders, als es gleich in einem durch zu lesen. Eine wundervolle, sich entwickelnde, Liebesgeschichte.

 

Meine Bewertung:

 

5 Bücher






Auch hier habe ich mich wieder auf die Suche gemacht und euch einiges zur Autorin Nadine Willers zusammengetragen:

 Autorenseite bei Bookshouse

 Wer nun Lust darauf hat, bekommt das Buch unteranderem bei Bookshouse und bei Amazon, viel Spaß beim Lesen.

„Die Schattentänzerin: Zwischen Blut und Schatten“ von Jennifer J. Grimm



Inhalt: Niamh, Vampir und auch eine Schattentänzerin. Sie kann sich sehr gut im Schatten bewegen und ist damit für die Königin ein wertvolles Mittel zum Zweck. Doch stets muss Niamh aufpassen, dass sie wachsam bleibt, sonst…


Mein Fazit: Diese Kurzgeschichte der Autorin Jennifer J. Grimm ist mein erstes Buch der Autorin und es macht einfach Lust auf mehr. Warum? Ganz einfach, Jennifer hat hier eine neue (finde ich jedenfalls) Spezies in das Vampirgenre eingefügt. Naja nicht wirklich neu, aber eben dennoch wiederum neu, als das hier die sogenannten Schattentänzer zum Einsatz kommen. Diese sind unter den Vampiren diejenigen, die Abtrünnige beseitigen und dabei niemals gesehen werden. Eben die Schatten unter den Vampiren. Im vorliegenden Buch hat die Autorin nun eben die Geschichte einer Schattentänzerin erzählt. Ihren Protagonisten hat man beim Lesen förmlich vor Augen, kann sich stets gut mit kommen. Jennifer schweift nicht ab, sie kommt auf den Punkt und weiß den Spannungsbogen super umzusetzen. Diese Kurzgeschichte gehört zu ihrer Buchreihen "Zwischen Blut und Schatten" und ist ein super und auch sehr wichtiger Einstieg in diese Reihe. Ich werde sie mir mit Sicherheit noch holen und euch dann hier ebenfalls vorstellen.


Meine Bewertung:


5 Bücher









Nun noch ein wenig zur Autorin Jennifer J. Grimm selbst, das seit ihr ja schon von mir gewohnt, wenn ich da einen Neuen habe. 






Viel Spaß dort beim Stöbern und Entdecken und wer nun noch Lust hat sich mal selbst ein Bild von der vorliegenden Kurzgeschichte zu machen, der bekommt diese unter anderem bei Amazon. Viel Spaß dabei.